Ich biete Entwicklungen von Firmware für Mikrocontroller und FPGAs an, mit:

  • C
    Die beste Programmiersprache für schlanken, effizienten und noch recht hardwarenahen Code. C wird da eingesetzt, wo der Firmwareumfang noch überschaubar ist und kein oder nur ein schlankes RTOS Betriebsystem zum Einsatz kommt.

  • C++
    C++ ist eine höhere Sprache. Ihr Konzept ist die Abbildung der zu lösenden Aufgaben in Objekten. Man setzt sie vorzugsweise da ein, wo der Softwareumfang grösser wird und mit Prozeduraler Methodik (C .z.B.) nicht mehr sinnvoll zu bewältigen ist. C++ kann aber auch so geschrieben werden, dass es die Vorteile von C noch beinhaltet.

     

  • Assembler
    für harte Echtzeit Anforderungen wo jeder Befehlsschritt bekannt sein muss. Sie wird nur noch da eingesetzt wo es nicht anders geht da der Entwicklungsaufwand sehr schnell wächst.

     

  • VHDL für FPGAs
    Nun, dies ist keine Programmiersprache, es ist eine Hardware-beschreibungs-sprache! FPGAs sind keine Prozessoren oder Mikroncontroller. FPGAs  haben ein gigantisches Netzwerk von logischen/digitalen Grundbausteinen (Gate Arrays). Mittels des VHDL codes werden sie zu grösseren Strukturen gebildet (bzw. beschrieben) um höhere Funktionalitäten zu erfüllen. Natürlich kann man sich so auch einen individuell angepassten Mikrokontroller bauen, genannt Softcore, aber die Software für diesen muss dann zusätzlich, wie gewohnt, mit Assembler oder C oder C++ geschrieben werden.

    FPGAs finden primär ihren Einsatz in der Verarbeitung von grossen und schnellen Datenströmen, wo ein Mikrocontroller mit seiner sequentiellen Arbeitsweise nicht nachkommt. Tipysch: professionelles Video equipement, Netzwerk Hardware, Algorythmen, Fernseher usw.

Firmware.PNG